Einsätze
		
Wir sind 24 Stunden an 7 Tagen für Sie im Einsatz.

Unser letzter Einsatz war: "Ölspur" am 16.04.2018 um 14:37 Uhr.

Weitere Einsätze in unserer: Einsatzübersicht
Schaukasten
Aktuelle Informationen zu auftretenden Gefahren, sowie Tipps und Hinweise finden Sie sowohl in unserem Schaukasten am Neurieder Marktplatz, oder hier online.

Onlineschaukasten
News
Aktionen, Veranstaltungen und News aus der Feuerwehr und dem Verein der Feuerwehr Neuried.

Wir berichten aus unserem Übungsdienst, besonderen Neuigkeiten und vielem mehr...

News

Waldbrandgefahr

Neuried ist umgeben von Waldgebieten

Die Feuerwehr Neuried deckt den Brandschutz für sehr große Waldgebiete ab. Zu nennen ist der Forstenrieder Park zwischen der BAB 95 in östlicher Richtung und zur Landkreisgrenze nach Starnberg in süd-/westlicher Richtung bis kurz vor Gauting.
Daher möchten wir es nicht versäumen sie über das richtige Verhalten in Bezug der Waldbandvermeidung zu informieren.
Ein verheerender Waldbrand entsteht sehr leicht: Die Ursache hierfür sind zum einen die Blitze von Gewittern, setzen rasch das ganze Umfeld in Brand. Aber auch durch starke Sonneneinstrahlung und dadurch auftretende extrem hohe Bodentemperaturen können auf natürliche Weise Brände entstehen.

Allerdings ist auch der Mensch teils nicht ganz unschuldig, daher beachten sie bitte folgende Verhaltensregeln:

  • Informationen aus Radio, Fernsehen, Zeitungen, Internet beachten
  • Auskünfte beim Forstdienst oder beim Deutschen Wetterdienst einholen
  • Feuerverbote/Rauchverbote beachten
  • Fahrzeuge nicht auf trockenen Grasflächen parken (Katalysatoren der Auspuffanlage erzeugen eine erhebliche Hitze)
  • Keine Zigarettenreste aus dem Auto werfen
  • Grillen nur auf ausgewiesenen Plätzen unter Beachtung der üblichen Sicherheitsvorkehrungen
  • Kein unachtsames wegwerfen von Müll (Flaschen wirken wie ein Brennglas in der Sonne)

Die Feuerwehr Neuried bittet sie, einen Waldbrand sofort unter der Notrufnummer 112 zu melden!

Aktuelle Informationen zur Wetterlage und zur Waldbrandgefahr finden sie unter: www.dwd.de