Einsätze
		
Wir sind 24 Stunden an 7 Tagen für Sie im Einsatz.

Unser letzter Einsatz war: "Brand Hochhaus; Menschenleben in Gefahr" am 14.11.2018 um 23:21 Uhr.

Weitere Einsätze in unserer: Einsatzübersicht
Schaukasten
Aktuelle Informationen zu auftretenden Gefahren, sowie Tipps und Hinweise finden Sie sowohl in unserem Schaukasten am Neurieder Marktplatz, oder hier online.

Onlineschaukasten
140 Jahre FFN
Wir feiern 2019 unser 140-Jähriges Jubiläum.

24. Mai großer Festabend und am 25. Mai Tag der offenen Tür und Party.

Alle Informationen in unserem Save the Date Flyer

News

Hier halten wir Sie über unsere aktuellen Aktionen und Informationen auf dem laufenden.

28.08.2017

 

Fahrzeugübergabe an die Feuerwehr Hurlach

V-LKW findet eine neue Heimat


Seit einigen Tagen ist der neuer Versorgungs-LKW fest im Einsatzdienst der Feuerwehr Neuried eingebunden. Ein Käufer für den ausgemusterten Versorgungs-LKW war, durch Kontakte unseres Kommandanten Jürgen Kral zur Freiwilligen Feuerwehr Hurlach, schnell gefunden. Schon am 28. August konnte die Gemeinde Neuried das Fahrzeug an die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hurlach übergeben. Nach der Fahrzeugabnahme durch den Hurlacher Kommandanten Markus Schmid und seinem Gerätewart, wurde die Fahrzeugschlüssel durch den Neurieder Bürgermeister Harald Zipfel an dem Hurlacher Amtskollegen Wilhelm Böhm offiziell übergeben.

Die Gemeinde Hurlach mit 1800 Einwohnern liegt im nord-/westlichen Teil des Landkreises Landsberg am Lech direkt an der autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße 17.

Die Bundesstraße ist einer der Einsatzschwerpunkte der Hurlacher Kameraden. Der „Neurieder Versorgungs-LKW“ dient der Feuerwehr Hurlach vorwiegend als Zugfahrzeug für den Verkehrssicherunganhänger und als Nachschubfahrzeug. "Bis jetzt wurde der Anhänger immer mit einem Löschfahrzeug zu Einsätzen gefahren, doch dieses Löschfahrzeug fehlte uns z.B. bei Unfällen direkt an der Einsatzstelle", so der Hurlacher Kommandant. Dazu muss man wissen, dass Absicherungsmaßnahmen auf Schnellstraßen und Autobahnen schon 800 Meter vor der Einsatzstelle beginnen und das Löschfahrzeug mit dem Verkehrssicherungsanhänger mindestens 200 Meter von der Einsatzstelle entfernt stehen bleiben musste.

Schmid ist erleichtert, dass er nun im Ernstfall auf das „neue“ Fahrzeug zurückgreifen kann und somit ein weiteres Löschfahrzeug und mehr Personal direkt an der Einsatzstelle zur Verfügung steht.

Die Gemeinde und Feuerwehr Neuried freuen sich, dass das zwanzig Jahre alte Fahrzeug in Hurlach eine neue Heimat gefunden hat und noch ein paar Jahre im Feuerwehrdienst stehen wird.

...zurück zur Übersicht
vlkw_1.jpgvlkw_2.JPG